header-image
 
Agenda 2024
Wir spielen jeweils am Mittwoch, um 19.00 Uhr,  im Restaurant Löwen in Illnau. Gastjasser oder Zuschauer sind jederzeit willkommen. ​​​​​​​
Unser traditionelles "Ski-Weekend" findet vom Sonntag, 24.3. bis Dienstag, 26.3.2024 in Arosa statt. ​​​​​​​

Statistik / Resultate 2024 - Aktualisiert am 17. Februar 2024


Voranzeige Generalversammlung 2024
Die Generalversammlung 2024 findet am Mittwoch, 15. Mai 2024, 19.00 Uhr, im Restaurant Löwen statt. Bitte Termin in der Agenda eintragen. Die Einladungen wurden bereits versandt. 
​​​​​​​
Unser bisheriges Passivmitglied Werni Fehr wechselt per sofort zu den Aktiven. Auch er möchte "das Holz" einmal nach Hause nehmen ..... .
Statistik / Resultate 2023
Luci gewinnt zum ersten Mal das begehrte "Holz". Köbi sichert sich eine weiteres Mal den Sieg bei den "Teilnahmen" und Hansi beendet die Saison als "Super-Mungg". Die Coiffeur-Trophy 2023 geht an Hansi. 
image-12482195-Rangliste_2024-aab32.JPG
Luci schreibt Geschichte -  vom Munggaloch zum "Holz"!
Wir ziehen den Hut und gratulieren.
Reisebericht Ascona 30.09. - 01.10.2023
image-12398072-IMG_2136-c9f0f.jpg
image-12398075-IMG_2139-c20ad.jpg

​​​​​​​Ein Buchungsreservierungstohuwabohu mit 43 WhatsApp Nachrichten gipfelte am 03.09.2023 um 15.04 Uhr zur Abmeldung eines nicht genannten Mitgliedes.

Daher fuhren nur noch insgesamt 7 Schindlebisser nach Ascona, nämlich Präsi Steph, Körbi, Hansueli, Max, Luci, Werni, Hansueli und der Schreibende.

Samstag, 30.09.2023

Nach bereinigten Unklarheiten betreffend Treffpunkt traf man sich pünktlich am HB Zürich um die reservierten Plätze in Beschlag zu nehmen, welche nach gütlicher Mithilfe eines Bahnerfahrenen, im Voraus problemlos reserviert werden konnten.

Zur Ueberrraschung aller wurde nach Arth Goldau der Apéro, ein Cuveé aus dem Klettgau, kredenzt und von unserem Präsi gewürdigt. Einzelne Stimmen (ein zugewanderter aus dem Puschlav) sprachen von eher wenig!!

Der Zug war voll, die Stehplatzgäste mit den kurzen Röcken eher gewöhnungsbedürftig, nach dem Chileli von Wassen und dem grossen Loch war war man dann bald in Locarno, wo wir von unserem Tessiner-Schindlebissserbotschafter Dide herzlich empfangen wurden. Nach Abgabe des Gepäcks fuhren wir nach Ascona Centro, wo wir von der bezaubernden Margherita abgeholt und ins Collegio Papio (privates Gymnasium) geführt wurden.

Während der Vorspeise erfuhren wir von Paolo und Margherita viel über die Geschichte des Collegio, anschliessend wurden wir mit einem tollen Essen, hervorragenden Weinen von der Cantina Helvetica, in einer sehr persönlichen Atmosphäre, in einem wunderschönen ehemaligen Kloster und unter Beobachtung von schon etwas älteren Kardinälen (Bilder), was nicht allen behagte, grossherzig verwöhnt!!

Margherita, Daniele und Paolo, Grazie Mille, ein grandioses Kulturerlebnis!!

Ein kleiner Fussmarsch zum Hotel Tobler half der Verdauung, der Pool wurde getestet, Tischtennis gespielt und schon ging es zum Grottino Ticinese - da Sandra e Claudio nach Losone, wo grosse Weine aber kleine Portionen bestellt wurden. Ein kleiner Disput mit einer intoleranten Tischnachbarin trübte und vernebelte sprichwörtlich die Stimmung etwas, in 2 Gruppen fanden alle nach Hause, die einen mit einem Braulio, die anderen ohne, aber es weiss niemand, ausser er selber, wieso Körbi im Taxi noch Geld wechseln musste!

Sonntag, 01.10.2023

Ein Frühaufsteher war am Schwimmen, das Töffrennen abgebrochen, so trafen sich alle auf der schönen Terrasse des Hotels Tobler zum ausgiebigen Frühstück.

Nach dem Packen und mehren Runden Tögggelichaschte ging es zur Piazza nach Ascona,   wo der obligate Jass gespielt wurde, Hansueli und Dide mussten leider zuschauen.

Da unser Kassier noch nie auf der Piazza war genoss er noch eine Privatführung durch unseren Präsi, dann gingen wir zurück nach Ascona Centro und mit dem Bus wieder nach Locarno.

In der Nähe des Bahnhofes stärkten wir uns für die Rückfahrt, bei der Abrechnung wurde getwintet was das Zeug hält, der Gepäckservice funktionierte einwandfrei, und so mussten wir uns bereits wieder von Didier verabschieden.

Die Rückfahrt im wieder vollen Zug wurde ab und zu durch den Welpen gestört, der Kondukteur hatte Lust auf seinen Kaffee, der Wein blieb diesmal auf der Strecke und so kamen wir wieder wohlbehalten in Zürich HB an. Alle erreichten die Anschlusszüge und die aktualisierte Statistik wurde noch am selben Abend versendet.

Fazit:   Eine kurze, aber ganz tolle Reise, hervorragend organisiert von unserem Präsi, beinahe kein Einwände von unserem Kassier, mit dem obligaten Verteilhödeler unseres Schribers und unser Reiseleiter Hansueli weiss nun was die SOB ist.

Euer Aktuar und Statistiker

​​​​​​​Hsws

image-12398078-94418596-dbb7-4181-ba48-5a9e61743228-45c48.JPG
image-12398081-IMG_2143-c51ce.jpg
image-12398084-IMG_2184-6512b.jpg
image-12398087-e94dd019-5dba-4aee-bd50-c1923c80a32e-aab32.JPG
Ereignisbericht Skiweekend Arosa  24.-27.03.2023
image-placeholder.png

​​​​​​​​​​​​​​Von den klassischen Themen der letzten Jahre, kam nur eines zu kurz…..das Skifahren!

Freitag, 24.03.2023

Um 12.51 Uhr traf das erste Bild von der Alp Arosa im Unterland ein, die Wasserflaschen Dekoration, der Ramiro um 13.17 angetrunken, die Gläser um 13.48 leer, und Frau Hermann aus Arosa um eine Lebenserfahrung reicher.

Die Hauptakteure, ja wer wohl, «Sommelier und Didier»!

Samstag, 25.03.2023

Das garstige Wetter (Live Photo 06.57) am Samstag rief nicht zur Eile, die drei «Winterhurer und Umgebung» fuhren übers Rheintal die beiden «Bergsbödeler» den anderen Weg, das Wetter wird besser (Live Photo 10.15), so traf man sich zum Mittagessen im Erzhorn und eines der Hauptthemen dieses Weekends wurde erstmals angeschnitten, die Weinauslese.

Luci liess sich den falschen Jahrgang aufschwatzen (Ne…..o) die 2. Wahl des Präsi steigerte die Trinkfreude, eine weitere Flasche wurde ausgetrunken und das Jassen kam auch nicht zu kurz.

Das Brüggli hat keine Würste mehr, die Schweizer gewannen 5: 0 und Bagnaia (Ducati) das Sprintrennen, so trafen sich 2 dann zum Apéro in der «Wunderbar», Hsws erkannte den holländischen Akzent der Bardame und wir erfuhren die Bedeutung der Member Card.

Im Strumpfbar-Vetter wurde gut gegessen, die Rauchergäste defilierten den ganzen Abend, der Barbera brauchte noch etwas Luft, aber es war die erste Magnum (aber nicht letzte) des Wochenendes, der Heimweg wurde für die einen (diesmal nicht Max) zum Wettrennen, für einen anderen die Nacht zur Qual.

Fazit des ersten Tages:  Die Betteleien des Präsi beginnen Früchte zu tragen, der Kassier ist                                           angezählt.

Sonntag, 26.03.2023

Blauer Himmel, Sommerzeit und doch hatte niemand Lust zum Skifahren und es wurde gemütlich gefrühstückt.

Dann wurde es eher persönlich, neue Männerthemen (keine Frauen, keine Autos, kein Fussball) die unserem Alter geschuldet sind, wurden behandelt. Von Zehennägeln über Darmspiegelung, von Didiers Blase zur Prostata und zum Reflux, Luci verträgt Pan….l, Hsws nicht, und schnell war es 10 Uhr.                                                                                                                                                                                                                     

Noch etwas Musik aus dem Zimmer 214... «Sie hat mich tausendmal betrogen»……dann wurde der Marsch zur Alp Arosa unter die Füsse genommen, nach äusserst seriösem Apéro in der Tschuggenhütte, im Schneefall weiter zum Ziel und welch eine

«Hammerlocation»!

Die nächste Magnum wurde geöffnet, (der Kassier hat 1 Tonne solcher Weine in seinem Keller), das Essen bestellt, gut gegessen und auch getrunken…und der Il Pino wurde immer besser, von 3 Spezialisten besprochen und noch eine Nachwuchsflasche (0,75 l) bestellt.

Die Karten wurden gemischt, das MotoGP Rennen gestartet, wieder von Bagnaia (Ducati) gewonnen und dann die Schocknachricht aus Thailand, ein nicht genanntes Mitglied isst in Thailand «Wienerschnitzel», einhelliger Tenor: Geht gar nicht!!

Der Wein wurde noch besser, der Jass beendet und dann der Höhepunkt des Nachmittags, Max trällert ein feines Liedchen in die Runde, der Kassier ist geknackt, der Kaffee von der reizenden Carmen offeriert, das obligate Gruppenfoto vor der Alp und dann der strenge Heimweg. Dank psychologischer Betreuung von Didier erreichen alle Arosa, wobei uns Luci noch mit einem doppelten Rittberger mit Maikäfer Landung unterhält, zum guten Glück unverletzt.

Die Schweiz wird wie 2019 wieder Curling Weltmeister und um 19.00 Abmarsch ins Aifach.

Von Julie herzlich empfangen, kein österreichischer Wein, Didier bei der Weinauslese übergangen (dies sollte noch ein Nachspiel haben) gutes Essen und so nette Tischnachbarn, dass unser Präsi nicht mehr zu halten ist. Die beiden Aargauer amüsieren sich, wir auch und mit einem Supplement Dessert für Werni endet auch dieser Abend.

Wieder ein Wettrennen, diesmal von Luci, aber es geht alles gut. 

Montag, 27.03.2023

40 cm Neuschnee, gemütliches Zmörgele, Abrechnung um halb Elf und dann die Kritik vom mental erschöpften Didier (siehe Sonntag Aifach) doch ein paar beruhigende Worte und mit herzlichen Umarmungen verabschieden sich die drei Fahrgemeinschaften, am Schiff in Diepoldsau wird vorbeigefahren und es kommen alle gut im Unterland wieder an.

Fazit

Ein Skiweekend ohne Skifahren kann durchaus reizvoll sein. Auch ein standhafter Kassier kann schwach werden und ein Präsi in Hochform ist mehr als unterhaltend.

Danke allen Beteiligten für die schönen 3 Tage, das Wetter kann uns mal!

Euer Aktuar Hsws

image-12194291-Arosa_4-8f14e.w640.jpg
image-12194294-Arosa_6-e4da3.w640.jpg
image-12194300-Arosa_3-aab32.jpg
Weitere Bilder findet ihr im Link "Events"
Grande Max@AlpArosa Skiweekend 2023

Kurzbericht von der 23. Generalversammlung - Mittwoch, 1. März 2023
- Wiederum sehr gut besuchte Generalversammlung (nur 1 Passivmitglied abwesend) 
- Der Kassier kann ein äusserst erfreuliches Jahresergebnis 2022 präsentieren
- Das Vermögen ist weiter angewachsen und wir können im 2023 etwas mehr ausgeben
- Die verschiedenen Kategorien-Sieger 2022 werden geehrt und beschenkt
- Hansi ersetzt Aldi (Rücktritt) als Mitglied im Schiedsgericht.
- Alle anderen Funktionäre werden einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt
- Der Antrag von HSWS für eine Änderung im Spielreglement wird teilweise angenommen
- Ab sofort ist das Weisen von allen 4 Karten möglich (neu: 6er / 7er und 8er)!
- Gemütlicher Ausklang mit gemeinsamen Essen (von Kasse offeriert) und Pflichtjass

Statistik 2022
Die finalen Daten 2022 sind online!
Unser "Holz" bekommt einen neuen Namen!
Wir gratulieren Beat "Büscheli" zum ersten Sieg in der Plus-/Minus-Statistik. 
Luci sichert sich die Coiffeur-Trophy, Aldi die Teilnahmen und RTK ist unser "bester Zahler"! 
Der Super-Mungg geht an Hansi! 

image-12056339-Ergebnisse_2022_31122022-c51ce.JPG
image-12056342-Ergebnisse_2022_31122022_Coiffeur-c9f0f.JPG

Fondue-Abend 2022
Leider konnten nicht alle Mitglieder und Gastjasser dabei sein (Krank oder ortswabwesend).
Gemütlicher Abend, für einmal ohne Jassen! 
Herzlichen Dank an Ruedi für die "Runde"!

image-12042272-Fondue_Abend_2022-c51ce.jpg
​​​​​​​​​​​​​​
​​​​​​​
Unvergesslich! 
Eine Sternstunde in unserer Fussball-Karriere - Juni 1991  - Aufstieg Senioren FCK in Wiesendangen 
PS: Rolli Leemann war nicht dabei! Dieses Foto wurde von Stöker gemacht.

Unser "Holz"!

Von allen begehrt, aber nur wenigen zugänglich!


Unser "Vereinstier" ist das Murmeltier!

Merkmale der Murmeltiere: Kämpfe sind ziemlich häufig. Bei diesen Duellen schnaufen die Tiere laut, knurren und stossen kreischende Schreie aus (das kann ja heiter werden!). Murmeltiere sind typisch tagaktive Säugetiere, obwohl sich ein Grossteil ihres Lebens unter der Erde abspielt.

Feinde: Neben den Menschen (Discount-Jasser) sind es vor allem Greifvögel und Rüsseltiere!